Jetzt Buchen

Online Buchen Übersicht!

Hier finden Sie alle Details,
für alle Angebote ...

Bahnhof Bertsdorf

Der noch reguläre Dampfbetrieb auf der "Zittauer Bimmelbahn", wie sie liebevoll im Volksmund genannt wird, zieht jährlich viele Touristen und Tagesausflügler aus nah und fern in ihren Bann. Ein besonderes Gefühl ist es, den Dampfzügen bei ihrer donnernden Fahrt zuzuschauen. Viele Besucher wollen einfach nicht glauben, daß die Dampflokomotive hier noch ihren täglichen Planeinsatz absolviert. Eigentlich ist es die Zittauer Bahn mit vielen Besonderheiten aus der Vergangenheit - teilweise bis heute erhalten -welche die Urlauber und Touristen immer wieder beeindrucken.

So wurde die Schmalspurbahn im Jahre 1890 als einzige schmalspurige Nebenbahnlinie in Sachsen als Privatbahn durch die Zittau-Oybin-Jonsdorfer Eisenbahngesellschaft eröffnet und 16 Jahre durch diese betrieben, ehe sie verstaatlicht wurde.

Ansicht des Museeumsbahnhofs Bertsdorf

Webcam am Bahnhof Bertsdorf

Der Zug 404 mit der Lok 99 584 am Haltepunkt Oybin/Teufelsmühle.

Größte Bedeutung weist seit jeher der Ausflugsverkehr auf. Im Jahre 1913, nach Übernahme durch die Königlich-Sächsische Staatseisenbahn, mußte der Streckenabschnitt von Zittau Vorstadt über Bertsdorf nach Oybin zweigleisig ausgebaut werde, um den starken Reiseverkehr an den Wochenenden bewältigen zu können. Für Schmalspurbahnen war dies einmalig in Deutschland. Das zweite Gleis ist in den Jahren 1943 und 1945 zurckgebaut worden. Ausgangspunkt für die Fahrt ins Zittauer Gebirge ist der Schmalspurbahnhof unmittelbar neben dem Empfangsgebäude der Hauptbahn gelegen.

Die Bahn überquert die Normalspurstrecke Zittau - Reichenberg (Liberec) und umfährt anschließend das Stadtgebiet von Zittau in einem großen Bogen südostwärts. In Fahrtrichtung auf der rechten Seite bietet die Altstadt ein schönes Panorama mit seinen Kirchen und dem Rathausturm.

Bahnhof Bertsdorf - hier trennen sich die Schienenwege je in Richtung Kurort Oybin und Kurort Jonsdorf.

Ausfahrt in Richtung Kurort Jonsdorf (links im Bild) und Kurort Oybin. Im Hintergrund das rote Dach des Hotels "Bahnhof Bertsdorf"

Die Bahn überquert die Normalspurstrecke Zittau - Reichenberg (Liberec) und umfährt anschließend das Stadtgebiet von Zittau in einem großen Bogen südostwärts. In Fahrtrichtung auf der rechten Seite bietet die Altstadt ein schönes Panorama mit seinen Kirchen und dem Rathausturm.

Direkt am Bahnhof Bertsdorf erstrahlt das traditionsreiche Hotel "Am Bahnhof Bertsdorf" wieder in seiner einstigen Schönheit. Ein besonderes Erlebnis ist die Doppelausfahrt (gleichzeitige Ausfahrt zweier Züge) nach den Kurorten Oybin und Jonsdorf, ein Schauspiel, was auf 750mm Spurweite nur noch hier zu erleben ist! Ideale Ausgangspunkte für Wanderungen in die felsige Berglandschaft des Zittauer Gebirges sind die Haltepunkte Oybin-Niederdorf, Teufelsmühle und Jonsdorf-Haltestelle. Bevor der Zug den Endbahnhof Kurort Oybin erreicht, durchfährt er das idyllische Oybintal. Der Bahnhof liegt unmittelbar am zerklüfteten Berg Oybin mit der Ruine der alten Cölestiner-Klosteranlage in eindrucksvoller Landschaft.

Eine 99 584 beim Rangieren im Bahnhof

Der Streckenteil von Bertsdorf nach Kurort Jonsdorf fährt durch den Einschnitt unterhalb des Weißen Steines, durch dichten Wald, danach am Hang des Jonsberges an typischen Oberlausitzer Umgebindehäusern sowie an der neu entstandenen Eissporthalle vorbei, in den Endbahnhof Jonsdorf.

Eine 99 590-1 beim Befüllen mit Wasser mit einem historischen Personenwagen 970-314 (Baujahr 1900).

Im Ort empfiehlt sich ein Besuch der ehemaligen Mühlsteinbrüche, der Waldbühne (Naturtheater) und des Nonnenfelsens. Ein Ausflug mit der "Bimmelbahn" bringt Sie in die richtige Stimmung für einen Besuch des Zittauer Gebirges.

Rangierarbeiten am Bahnhof Bertsdorf.

Sonderzug mit Lok 99 590 am Bahnhof Zittau-Süd.

Parallelausfahrt der Schmalspurbahnen aus dem Bahnhof Bertsdorf

Der Bahnhof Bertsdorf ist seit kurzem Sitz des "Interessenverbandes der Zittauer Schmalspurbahnen e.V."

Unter diesem Link finden Sie u.a. einen gültigen Fahrplan und die Preisliste.

Sächsisch-Oberlausitzer-Eisenbahngesellschaft

Blick in den Lockschuppen

Bb14 Gross
Eine 99 715 - Diese Baureihe fuhr in Zittau von 1926 - 1954.
Bb13 Gross
Blick in den Kessel der 99 715.
Bb16 Gross
Es gibt noch 4 Maschinen der 99 115 in Deutschland, zwei davon in Sachsen.
Bb7 Gross
Bb9 Gross
Eine 99 4532 Baujahr 1924. In Zittau seit 1963, vorher Trusetalbahn in Thüringen. In Zittau nur für Rangierdienst eingesetzt. 1989 außer Dienst gestellt.